Seelsorge

"Da bildete Gott, der HERR, den Menschen aus Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase Atem des Lebens;
so wurde der Mensch eine lebende Seele "
(1. Mose 2,7).
 
Wir haben in unserem Land ein Problem mit unserer Psyche, zu Deutsch: Seele.
 
Eine der größten Krankenkassen Deutschlands schreibt in ihrem Arzneimittelreport 2013, dass der Anteil der Kinder und Jugendlichen, denen Antipsychotika verschrieben wurde, sei zwischen 2005 und 2012 um 42 Prozent gestiegen. Nach dem Bericht einer anderen Krankenkasse wurde "unter den versicherten Studierenden und jungen Erwerbstätigen (20 bis 34 Jahre) eine deutliche Zunahme der Antidepressiva-Verschreibungen festgestellt. Von 2006 bis 2010 stiegen die verordneten Tagesdosen bei den Studierenden um 79 und bei den Erwerbspersonen um 70 Prozent."
 
Was geschieht mit unserer Seele? Warum wird die Seele krank?
 
Um diese Fragen zu beantworten muss man grundlegender nachforschen: Was ist überhaupt eine Seele? Woraus besteht sie, wo kommt sie her und wie kommt sie in unseren Körper?
Laut „Deutsches Wörterbuch Wahrig“ ist die Seele das "Innenleben eines Lebewesens, das sich im Denken, Fühlen, Handeln o. Bewegen äußert, Lebenskraft; (…) der unsterbliche Teil des Menschen."
Wer kann helfen, wenn die Seele krank wird? Psychiater? Psychologen? Heilpraktiker? Kann einer helfen, wenn er nicht einmal weiß, wo die Seele her kommt? Kann einer helfen, wenn er nicht weiß, wie die Seele funktioniert? Viele Menschen vertrauen sich der heutigen Medizin an, werden mit Psychopharmaka körperlich ruhiggestellt oder in gute Stimmung versetzt. Die Seele aber bekommt nur einen Krückstock, sie schreit weiter nach Heilung und Erlösung.
 
Wir glauben, dass der Mensch von einer höheren Intelligenz geschaffen wurde. Eins der ältesten Bücher der Menschheit  die Thora, die Bibel, gibt uns Aufschluss darüber. In 1. Mose 1:26 heißt es: "Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei". Wir sind eine Schöpfung, ein Abbild dieses höheren Wesens, des allmächtigen Gottes.
Uns wird auch berichtet, wie Er den Menschen schuf: "Da bildete Gott, der HERR, den Menschen ausStaub vom Erdboden" (1. Mose 2:7). Dieser Körper ist sterblich geworden durch die Schuld der ersten Menschen (1. Mose 3:19).
Aber was ist mit dem Innenleben, der Seele? Wo kommt sie her? Wo geht sie hin?
Als Gott den Körper des Menschen aus dem Erdboden geschaffen hatte, da gab Er diesem Körper ein Innenleben, eine Seele. 1. Mose 2:7: "Und hauchte in seine Nase Atem des Lebens; so wurde der Mensch eine lebende Seele". Die Seele ist der Atem Gottes. Wer kann dieser Seele besser helfen als der Schöpfer selbst!
 
Wir vertrauen unserem Gott und Erlöser Jesus Christus. In der Bibel lesen wir, wie Gott, der himmlische Vater, um uns Menschen, um unsere Seele besorgt ist. In diesem Buch gibt er uns auch Anleitung, wie wir für einander Sorge tragen sollen. Darum bieten wir eine biblische Seelsorge an. Durch eine biblische Seelsorge erleben Menschen Heilung ihrer Seele. Eine medikamentöse oder psychologische Ruhigstellung des Körpers bringt keine Heilung. Millionen Menschen werden so in unserem Land behandelt und leiden ihr Leben lang.
 Gott aber, unser himmlischer Vater, bietet uns Heilung an. Im Buch Jeremia spricht Er: "Siehe, ich will ihr Genesung und Heilung bringen und sie heilen, und ich will ihnen eine Fülle von Frieden und Treue offenbaren." (33:6).
 
Sind Sie interessiert an biblischer Seelsorge?
Dann schreiben Sie uns oder rufen sie uns an: Tel.-Nr.: 040-23 81 63 07